· 

Eierlikör - Rezept und eine schnelle Deko-Idee

Griaß eich,

 

Farbenfest goes Food-Blog? 

 

Na ganz so ist es jetzt nicht, aber wer mich kennt, der weiß, dass ich schon immer sehr gerne gekocht und gebacken habe und vor einigen Jahren habe ich auch das Liköre ansetzen und besonders das Einkochen abseits von Marmelade und Kirschen für mich entdeckt. 

 

Gestern habe ich euch im Rahmen des BlogHops "Stempelreise" eine Verpackung für eine Eierlikör-Flasche gezeigt und nachdem ich von diesem Rezept so begeistert bin - und auch mein Versuchskaninchen gestern meinte, dass das Ergebnis gelungen ist... - möchte ich es euch heute hier präsentieren.

 

Das Rezept ist auf eine "Mulitfunktions-Küchenmaschine", in meinem Fall meine heiß geliebte Preppy (Krups Prep&Cook HP5031, auch hier liegt kein Sponsoring vor - leider... da gäbe es noch einiges an nettem Zubehör!), ausgelegt das Rezept klappt aber natürlich auch auf dem Wasserbad solange man fleißig rührt, da es sonst süße Eierspeis mit Schuss gibt!

 

Für den Likör bitte unbedingt komplett frische Eier nehmen (ich warte während ich diese Zeilen schreibe gerade darauf, dass die Eier gelegt werden für meinen 2. Schwung Likör), die Wodka- und Zuckermenge nicht reduzieren und den fertigen Likör in gründlich gereinigte Flaschen füllen und im Kühlschrank lagern. Der Likör hält sich - sofern er nicht bereits davor ausgetrunken wurde - dann ca 4 Wochen. 

 

Zutaten (für ca 800ml Likör):

  • 250   g     Staubzucker/Puderzucker/Backzucker
  •     2  Stk   Vanilleschoten (alternativ Bourbon-Vanillezucker, bitte kein Vanilin-Zucker....)
  •     1  Pr.    Salz
  •     8  Stk   Eidotter/Eigelb
  •  250  ml   Schlagobers/Schlagsahne (alternativ/kalorienärmer Milch)

  •  

     250  ml   Wodka (alternativ weißer Rum, Schnaps/Korn,... je nach Geschmack) 

 

Zubereitung (mit Multifunktions-Küchenmaschine):

  1. Wir bestücken die Preppy mit dem Knet/Mahlmesser und füllen den Zucker, die Vanilleschoten (aufschneiden, auskratzen, die Schoten in 2-3 cm Stücke schneiden) und das Salz in die Rührschüssel und lassen die Maschine im Impus-Modus laufen - Stopfen nicht vergessen... - bis die Vanilleschote gut zerkleinert wurde. Wenn die Vanilleschote noch relativ frisch war, kann es sein, dass sie sich nicht fein mahlen lässt, dies ist aber kein Problem, da wir den Likör vorm Abfüllen sowieso noch durch ein feines Sieb laufen lassen.
  2. Den Schlag/Rühreinsatz einlegen und Eidotter/Eigelb und Schlagobers/Schlagsahne in die Rührschüssel füllen. Manuellen Modus mit der Rührstufe 4 oder 5, 70 Grad und 10 Minuten Dauer einstellen und starten. 
  3. Wodka hinzufügen und alles gemeinsam nochmals bei Rührstufe 4 oder 5, 70 Grad für ein paar Minuten laufen lassen.
  4. Um größere Stückchen der Vanilleschote zu entfernen den fertigen Likör durch ein feines Sieb laufen lassen und anschließend in saubere (Likör-)Flaschen füllen und die Flaschen schön verpacken/dekorieren.

Zubereitung (ohne Küchenmaschine):

  1. Vanilleschote auskratzen (Schote zB in den restlichen Wodka/Korn/Schnaps/... oder in ein Gefäß mit Zucker geben und darin ziehen lassen um Vanilleessenz bzw. Vanillezucker zu erhalten) und gemeinsam mit den restlichen Zutaten in einer hitzebeständigen Glas/Metallschüssel verrühren bis sich alles gut verbunden hat.
  2. Die Schüssel auf ein Wasserbad stellen und unter ständigem, aber sanften Rühren LANGSAM (dauert ca 8-10 Minuten) erwärmen bis der Eierlikör dickflüssig wird.
  3. Um größere Stückchen der Vanilleschote zu entfernen den fertigen Likör durch ein feines Sieb laufen lassen und anschließend in saubere (Likör-)Flaschen füllen und die Flaschen schön verpacken/dekorieren.

 

 

Wo wir gerade bei Dekorieren sind -  - kennt ihr eigentlich bereits unser "Quartett fürs Etikett" Stempelset mit der dazu passenden Handstanze?

 

Diese Kombination aus Stempelset und Handstanze ist in meinen Augen perfekt um schnell eine einfache Deko für ein Geschenk aus der Küche zur Hand zu haben - einfach das gewünschte Motiv stempeln, mit der Handstanze ausstanzen, mit der gleichen Handstanze ein Stück Farbkarton als Mattung ausstanzen und versetzt hinter das gestempelte Motiv setzen, auf die Rückseite einen kleinen Gruß und/oder die Infos zum Likör/der Marmelade/dem Kräutersalz/,... schreiben und das ganze am Glas/der Falsche anbringen - fertig!

So, das war's für heute von meiner Seite - morgen gibt es an dieser Stelle die bebilderte Anleitung für die Verpackung für diese süße Schweinerei!

 

Ich würde mich freuen, wenn ihr mein Rezept ausprobiert und natürlich auch morgen für die Verpackungsidee wieder vorbei schaut!

 

Pfiat eich,
Veronika

 

 

 

P.s. NATÜRLICH besteht kein Zusammenhang zwischen dem Rezept/Eintrag hier und der aktuellen Situation mit Kindergärten/Schulen ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0