· 

"Wia geht'n des?" Teil 1 - Reverse-Masking-Technik

Griaß eich,

 

GANZ so schlimm wird es jetzt wieder nicht - ich garantiere, dass es keine Explosionen, Überschwemmungen, Rauchschwaden oder dergleichen geben wird, also nichts von alledem was wir uns damals in Chemie immer gewünscht hätten...!

 

In dieser Rubrik möchte ich euch Techniken von A wie Acrylblocktechnik über F wie Floating-Letter-Technik bis hin zu Z wie Z-Fold-Karte näher bringen und zeigen, dass Dinge die auf den ersten Blick kompliziert aussehen im Normalfall ganz einfach und oftmals auch für Anfänger umsetzbar sind.

  

Reverse-Masking-Technik I

Wia geht'n des?

Unter "Reverse-Masking-Technik" versteht man, dass mit einer (Papier-) Schablone oder durch das Abkleben mit Kreppband/Haftnotizen/Malerkrepp/Kopierpapier,.... Bereiche abgegrenzt und dann entsprechend gestaltet werden.

 

Beim Gestalten der Dankes-Karten vom Sonntag habe ich diese Technik verwendet und dabei ein paar Bilder für euch geschossen anhand derer ich euch diese schnelle, aber wie ich finde schöne Technik näher bringen möchte.

 

Materialien:

Farbkarton Flüsterweiß 14,1 * 10,1 cm

Malerkrepp*

Kariertes Papier

Stempelkissen oder Nachfüller in Grüner Apfel und Osterglocke

 

Werkzeuge nach Wahl:

Schwämme
Schwämmchen
Schwammwalzen

Aquapainter

Stempel

Bürsten

...

1. Schritt:

-> der Farbkarton wird auf dem karierten Papier ausgerichtet damit wir uns beim Abkleben an den Linien des Papieres orientieren können und nicht alles ausmessen/markieren zu müssen 

-> die Ecken werden mit etwas Kreppband fixiert. Sollte euer Malerkreppband sehr stark kleben, könnt ihr das Klebeband zuerst einmal zB auf euren Tisch oder eine andere Oberfläche kleben und wieder abziehen um ihm etwas Klebekraft zu nehmen

-> nun werden sowohl vom oberen als auch vom unteren Rand 3 cm abgeklebt 

2.Schritt
-> der Mittelteil wird nun mit einem Werkzeug eurer Wahl eingefärbt. Hierbei empfiehlt es sich vom Kreppband weg Richtung Blattmitte zu streichen/wischen um das Kreppband nicht zu verschieben oder zu lösen
-> wenn ihr mit dem Auftragen der Farbe fertig seid, könnt ihr das Kreppband vorsichtig (!) abziehen

Uuuupps, euer Klebeband hielt besser als gedacht?
Kein Problem! Wenn beim Ablösen des Kreppbandes die Oberfläche beschädigt wurde, dann könnt ihr euer Projekt oftmals retten indem ihr das Papier prägt. Ich habe hier den Prägefolder Struktureffekt 3 D verwendet und im Handumdrehen sieht man nichts mehr vom Missgeschick!

Wie oben bereits geschrieben könnt ihr diese Grundtechnik mit allen möglichen Werkzeugen kombinieren - ich habe mich mal ausgetobt für euch um zu zeigen wie unterschiedlich die Ergebnisse ausfallen können.

Schwämme (Art. Nr. 141337)
Also ich muss sagen, dass es mir die Schwämme echt angetan haben und dass ich die für diese Technik am Liebsten verwende.

Die Schwämme können je nach Verwendungszweck auch geteilt/zerschnitten werden, da man oftmals mit einem kleinen Stück davon leichter arbeiten kann und nach der Benutzung mit unseren Klassischen Stempelkissen bzw. den Nachfüllern kann man sie ganz einfach unter fließendem Wasser auswaschen.

 

Schwammwalzen (Art. Nr. 141714)
Die Schwammwalzen sind - wie es die "Profis" unter euch vielleicht am Bild erkennen - erst nach dem Bastel- und Experimentiermaraton bei mir eingezogen. Für meinen Versuch hatte ich eine wie ich finde recht unhandliche Walze aus dem Baumarkt - da liegt unsere zwischenzeitlich eingetroffene SU-Walze doch besser in der Hand.

Bei der Walze finde ich es besonders wichtig, dass man mit dem Farbauftrag langsam vorgeht und das gewünschte Farbbild nach und nach aufbaut, da es sonst schnell zu dunkel wird und man dann auch harte Striche/Ränder auf sein Projekt bringt, die man eventuell gar nicht will - aber auch dieses Ergebnis gefällt mir sehr gut!

Stempelset Zauberhafte Grüße (Art. Nr. 152922)

Wenn ihr die Methode Masking mit Stempeln kombinieren wollt, würde ich euch empfehlen, dass ihr darauf achtet, dass eure Maske/Klebeband möglichst dünn ist, da ihr ansonsten eventuell einen kleinen Zwischenraum habt und keine saubere Kante.

Wenn ihr beim Abziehen der Maske/des Klebebandes entdeckt, dass eure Stempelabdrücke nicht auf einer Höhe beginnen, dann könnt ihr mit einem Stampin'Write Marker und einem Lineal eine Linie ziehen um dies etwas zu kaschieren.

(Finger-)Schwämmchen (Art. Nr. 133773)
Auch mit den Fingerschwämmchen lassen sich tolle Übergänge wischen/gestalten und ich finde das "Tupfen" am Ende, wenn auf der Oberfläche kaum noch Farbe ist, aber an den Rändern schon, gibt irgendwie noch einen kleinen Extra-Effekt der mir gut gefällt und mich etwas an die Bokeh-Technik erinnert.

Wassertank-Pinsel (Art.Nr. 151298)

Wer nur ganz zarte Farbakzente setzen will, sollte auf die Wassertank-Pinsel setzen, da man mit denen wirklich hauchzart die Farbe dosieren und durch Tropfen und Spritzer das Ergebnis nochmals abwandeln und interessanter gestalten kann.

Kosmetik-Bürste

Ja, auch außerhalb des Stampin'UP! Sortiments lassen sich Werkzeuge für's Basteln finden - hier zum Beispiel ein Kosmetik-Bürstchen das extra für Wischtechniken gekauft wurde.

Beim Schreiben dieser Zeilen wären mir spontan auch noch viele andere  "Färbe-" Techniken eingefallen die man mit dieser Reverse-Masking-Technik kombinieren könnte, aber ich glaube die zeige ich euch dann gemeinsam mit der Schablonen-Version - von nun an heißt es jede Woche Dienstag "Wia geht'n des?" auf meinem Blog, da wird sich schon mal die passende Gelegenheit dafür finden!

 

Sollte es doch mal Fragen zur vorgestellten Technik, den Produkten von Stampin'UP!, meinen Auftragsarbeiten,.... geben - einfach bei mir melden!
Die nächste Sammelbestellung findet übrigens am 15. November statt, solltet ihr noch Materialien/Werkzeuge brauchen und in den Genuss der Sammelbesteller-Vorteile kommen wollen, dann meldet euch einfach unter veronika.karner@icloud.com bzw. 0664/750 80 717.

 

Pfiat eich,
Veronika

 

 

 

 

 

PS: Sollte es Produkte nicht (mehr) bei Stampin'UP! geben, dann erlaube ich mir euch diese bei Amazon zu verlinken. Es handelt sich hierbei um mit * markierte Affiliate-Links, dies bedeutet, dass ihr den normalen Preis dafür bezahlt, ich jedoch ein paar Cent Provision erhalte für euren Einkauf.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0