· 

"Wia geht'n des?" Teil 3 - Bokeh-Technik

Griaß eich,

 

nachdem der Blog (und mein Basteltisch) die letzten Tage und Wochen doch etwas Blütenrosa/Anthrazit/Granit-lastig war und hier auch noch ein paar Projekte kommen werden, nutze ich heute das Catch the Sketch - Thema "Orangetöne" um euch eine weitere tolle Technik näher zu bringen - die Bokeh-Technik.

 

Der Begriff bedeutet übersetzt unscharf bzw. verschwommen und gemeint ist - laienhaft/vereinfacht erklärt, liebe Foto-Profis, bitte nicht hauen... - dass ein Objekt zum Beispiel durch das Verschwimmen des Hintergrundes in den Fokus gestellt wird. Je nach verwendetem Objektiv entstehen unterschiedliche Effekte die die Form von Kreisen/Ringen/Elipsen aufweisen. Nähere Infos dazu und Beispiel-Bilder findet ihr zB auf Wikipedia.

 

Puh - ich gehe jetzt mal als Foto-Laie davon aus, dass die Bokeh-Technik die ich euch heute zeige deutliche leichter umsetzbar ist, als in der Fotografie... hierbei geht es "nur" darum den Effekt der bei der Foto-Technik entsteht, also die Kreise/Ringe/Elipsen nachzuempfinden.

 

Pfiat eich,
Veronika

 

 

PS: Die verwendeten Stampin'UP! Produkte können direkt bei mir bestellt werden, sofern sie sich noch im Sortiment befinden.

 

 

Bokeh-Technik

Wia geht'n des?

Mit Hilfe von Schablonen werden Formen in den unterschiedlichsten Größen mit weißer Crafttinte auf einen zuvor gestalteten Hintergrund aufgetragen, durch eine Überlappung der einzelnen Elemente entstehen interessante Effekte.

Materialien:

Farbkarton in Flüsterweiß/Vanille pur/Seidenglanz - Größe je nach geplanter Verwendung

Farbkartonreste für die Schablonen

 

Werkzeuge/Sonstiges:
Stempelkissen Mangogelb
Stempelkissen Kürbisgelb

Stempelkissen Safrangelb

Blender Brush

Stanzformen aus den Lagenweisen Kreisen und kleine Kreis-Handstanzen

Schwämme bzw. Fingerschwämmchen

Stempelkissen Flüsterweiß

 

 

 

 

 

 

 

 

1. Schritt - Hintergrund

Der Farbkarton wird mit der Bürste und der Tinte aus den Stempelkissen eingefärbt, dabei verblende ich die Übergänge zwischen den einzelnen Farben um ein harmonisches Ergebnis zu erzielen.

 

 

 

2. Schritt - Schablonen anfertigen

Aus euren Farbkartonresten schneidet ihr euch Stücke die ca 1-2 cm breiter sind als eure Kreise die ihr verwenden möchtet und die eine Länge von ca 10 cm haben.

 

Nun stanzt ihr ebenfalls mit ca 1 cm Abstand zum Rand jeweils einen Kreis pro Schablone aus - ich verwende hier jeweils 4-5 verschiedene Kreis-Größen. Im heutigen Fall die beiden kleinsten Kreise aus den Lagenweisen Kreisen und Handstanzen mit 1. 3/4 und 1/2 Zoll Durchmesser.

 

Alternativ könnt ihr für die Schablonen auch eine stabile  Folie verwenden, ich bevorzuge die Farbkarton-Variante, da ich sie praktikabler finde und ungern Folie mit den Handstanzen ausstanze.

3. Schritt - Farbe aufbringen

Nun legt ihr eure erste Schablone auf den Hintergrund, fixiert sie mit einer Hand und tragt mit einem Schwämmchen bzw. Fingerschwämmchen die weiße Stempelfarbe auf.

 

Wenn ihr mit der Farbintensität zufrieden seid, wird die Schablone vorsichtig nach oben hin abgenommen und der nächste Bereich eingefärbt.Durch Überlappungen der Schablonen-Ausschnitte entstehen tolle Effekte, da die Farbe des Hintergrundes an diesen Stellen durch den mehrfachen Auftrag der weißen Tinte stärker überdeckt wird.

 

Fertig ist euer selbstgestaltetes Designerpapier!

 

 

 

Anmerkungen:

- Die weiße Tinte braucht etwas länger als unsere anderen Farben zum trocknen, nicht dass ihr sie versehentlich verwischt!

- Ich bevorzuge es die Farbe zu tupfen, da bei wischenden Bewegungen die Farbe des Untergrundes gerne "aktiviert" wird und sich mit der weißen Tinte vermischt.

- Ich wähle den Zuschnitt immer um einige mm größer als ich ihn dann für mein Projekt tatsächlich brauche (oder gestalte gleich ein ganzes Blatt Farbkarton das ich dann zuschneide), da die Papierkante oftmals stärker eingefärbt wird und ich das nicht soooo schön finde. 

 

 

 

 

Das Papier habe ich zu diesen drei einfachen Glückwunschkarten mit einem Spruch aus dem Stempelset "Besondere  Momente" verarbeitet:


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Christiane (Freitag, 15 Januar 2021 18:09)

    Wow, die Karten sind echt der Hammer!