"Wia geht'n des?" Teil 5 - Rasierschaum-Technik

Griaß eich,

 

heute zeige ich euch die Rasierschaum-Technik. Sie eignet sich auch super für's Basteln mit Kindern, aber ich würde sie das nächste Mal eher im Freien machen, da ich erstens den Geruch vom Rasierschaum noch Stunden später im Bastelzimmer "hängen hatte" und 2. man wenn man ein kleines Helferlein hat extrem aufpassen muss, dass es nicht in einer Schweinerei endet - mit meinem fast 7 jährigen hat es überraschend gut geklappt. Mit dem fast 3 Jährigen ginge es sicher auch, aber da halt wirklich nur im Freien.  

 

Rasierschaum-Technik

Wia geht'n des?

Rasierschaum wird mit Farbe aus unseren Nachfüllern eingefärbt um damit Papier einzufärben 

 

Materialien & Werkzeuge:

Farbkarton nach Wahl - wir haben Seidenglanz Farbkarton verwendet

Nachfüller für unsere klassischen Stempelkissen in unterschiedlichen Farben - wir hatten Minzmakrone, Pazifikblau und Jade

Rasierschaum   (dieser hier riecht dezenter, es ist wichtig, dass es RasierSCHAUM ist und kein Gel!)

Holz/Metallspieße oder Zahnstocher

(Papier-)Teller oder Tablett das etwas größer ist als das Papier das gefärbt werden soll

Küchenpapier oder aussortierte Geschirrtücher/Schwammtücher/... 

 

 

Tipp:

Irgendwann kam ich auf die Idee eine Mini-Winkel-Palette die ich fürs verstreichen von Massen in Backformen verwende aus der Küche zu holen - damit ließ sich der Rasierschaum super gleichmäßig verteilen und glatt streichen vorm Auflegen des Papiers und auch die Farbtropfen ließen sich damit untermischen.

 

 

Anleitung:

->  Rasierschaum dünn, es reichen ca 5 mm, wir haben es auf den Bildern etwas übertrieben (Basteln mit Kindern halt...), auf eurem Teller/Tablett/Blech auftragen 

-> einige Tropfen von jeder eurer Nachfüller-Farben auf den Schaum fallen lassen, meiner Meinung nach ist Weniger mehr, laut Junior hilft viel einfach viel... 

-> Die Farben etwas vermischen mit dem Holzstäbchen (oder der Winkelpalette) und den Schaum wieder etwas glatt streichen

-> den Farbkarton auf die Oberfläche des Schaums legen


->  und leicht auf die Oberseite tippen, damit das Papier vollflächig aufliegt 

-> das Papier vorsichtig mit dem Spieß oder der Palette anheben an der Ecke und auf eine abwischbare/unempfindliche Oberfläche oder ein Stück Küchenrolle legen

->  mit Küchenpapier oder Tüchern den Rasierschaum vom Papier wischen/Tupfen bis keine Rückstände mehr vorhanden sind  Und das Stück Farbkarton flach auflegen und vollständig trocknen lassen

->  wenn ihr den Schaum wieder glatt zieht könnt ihr ohne neuerliche Farbzugabe weitere Papiere einfärben


 

Da sich die Farben mit der Zeit immer mehr vermischen entstehen die unterschiedlichsten Effekte - wie man bei unseren Beispielen sieht gibt es keine zwei identischen Blätter, ABER da die gleichen Farben verwendet wurden können die Papiere wunderbar kombiniert werden.

 

Was ich daraus basteln werde? Hmmm.... das zeige ich euch am Freitag!

 

Pfiat eich,

Veronika

 

 

 

 

 

 

PPS: Sollte es Produkte nicht (mehr) bei Stampin'UP! geben, dann erlaube ich mir euch diese bei Amazon zu verlinken. Es handelt sich hierbei um Affiliate-Links, dies bedeutet, dass ihr den normalen Preis dafür bezahlt, ich jedoch ein paar Cent Provision erhalte für euren Einkauf. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0